Ist Winteraußenhaltung tiergerecht?

Stand: 11/15/2023
Ist Winteraußenhaltung tiergerecht?

Die Winteraußenhaltung von Rindern ist inzwischen ein Standard-Produktionsverfahren. Natürlich gilt es auch bei dieser Haltungsform, die Anforderungen an eine tiergerechte Haltung und eine gute fachliche Praxis einzuhalten.

Landwirte die Tiere im Winter „draußen halten“ kennen aber die Diskussionen mit Verbrauchern, die sehr um das Wohlbefinden der Tiere auf der Weide bei Wind und Regen besorgt sind. In manchen Fällen sind die Bedenken vielleicht sogar gerechtfertigt aber oftmals fehlen den Mitbürgern die Kenntnisse über die Ansprüche der Tiere an ihr Umfeld, über ihre natürlichen Verhaltensweisen und die Bemühungen der Halter für das Wohlergehen ihrer Rinder zu sorgen.

Das DLR Westerwald-Osteifel hat eine Vorlage für ein Weideschild erstellt, mit dem die Kenntnisse vermittelt werden sollen. Das Besondere an der Schautafel ist, dass mit Hilfe eines QR-Codes eine Audio-Datei heruntergeladen werden kann. Der ca. vierminütige gesprochene Text gibt Antworten auf Fragen zur tiergerechten Außenhaltung. Die Vorlage des Schildes (siehe Foto) kann jeder Tierhalter selbst individuell gestalten d. h. es besteht die Möglichkeit ein eigenes Foto, ein eigenes Logo und/oder eine Kontaktadresse einzufügen. Die selbstgestaltete Tafel gibt der Landwirt dann bei einer Druckerei seiner Wahl in Auftrag.

Folgender Text ist in der Audiodatei zu hören:

Belastet die Witterung im Winter die Mutterkühe?
Können sich die Mutterkühe anpassen?
Und wie können wir den Mutterkühen dabei helfen?

Bei der Winteraußenhaltung sind die Mutterkühe das ganze Jahr über an der frischen Luft, d. h. die Tiere sind auch der Winterwitterung ausgesetzt. Für die Mutterkühe und ihre Kälber sind mögliche Witterungsbelastungen im Winter zum Beispiel: die verstärkte Wärmeabgabe bei niedrigen Lufttemperaturen, hohe Windgeschwindigkeiten und das Liegen auf kalten, feuchten Liegeflächen. Bei zu hoher Luftfeuchte und Niederschlägen verliert darüber hinaus das Fell seine dämmende Wirkung.

Können sich die Mutterkühe überhaupt an die Bedingungen im Winter anpassen? Rinder sind ursprünglich Steppentiere und haben vielfältige thermoregulatorische Anpassungsmöglichkeiten und einen Thermoneutralbereich von 0 – 15 oC. Dazu gehört u. a. die Anpassung des Haarkleides an die entsprechende Jahreszeit, das sogenannte Sommerfell und Winterfell. Auch ihr Verhalten passt sich der Winterwitterung an: um die Wärmeabgabe zu reduzieren, suchen die Tiere bei starkem Regen und oder Wind auf den Weideflächen einen Witterungsschutz auf. Beim Abliegen bevorzugen sie dann ein Einrollen und legen sich mit ihrer Körperschmalseite gegen die Witterung, so dass sie eine geringere Angriffsfläche bieten. Die Bewegungsaktivität der Tiere sinkt und durch dichtes Beieinanderstehen sorgen sie für eine soziale Thermoregulation, wobei die ranghöheren Tiere in der geschützteren Mitte stehen.

Die Außenhaltung fördert die Gesundheit, kuriert aber keine Krankheiten. Eine Grundvoraussetzung der Außenhaltung ist darum, dass nur gesunde und an die Außenhaltung gewöhnte Tiere ganzjährig draußen gehalten werden Eine weitere Grundvoraussetzung ist eine ausreichende Körperkondition, damit Körperreserven bei Bedarf mobilisiert werden können.

Von hoher Bedeutung ist die Versorgung der Tiere mit Tränkewasser, dies sollte jederzeit, ausreichend und in hygienisch unbedenklicher Qualität zur Verfügung stehen. Auch ist auf die Frostsicherheit der Tränke und den trittfesten Untergrund rund um die Tränke zu achten. Der Landwirt kontrolliert täglich die Gesundheit seiner Tiere und die Rahmenbedingen der Haltung.

Werden alle Voraussetzungen beachtet und Maßnahmen entsprechend umgesetzt, handelt es sich bei der Winteraußenhaltung um eine sehr tiergerechte Form der Haltung.
Die Rinder auf dieser Weide hier haben es also eigentlich ziemlich gut: sie werden in ihrer natürlichen Umgebung möglichst tiergerecht gehalten und der Tierhalter versucht, ihren Bedürfnissen auch in schwierigen Witterungsphasen gerecht zu werden.

Die Vorlage für das Schild mit der Audio-Datei finden Sie unter: https://www.tierhaltung.rlp.de/Tierhaltung/Fachinformationen/Rinder/Infomaterial. Sollten Sie Fragen noch zur Ausführung oder zum Ablauf haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit Werner Baumgarten, DLR Westerwald-Osteifel über e-mail Werner.Baumgarten@DLR.RLP.de oder telefonisch unter 02602 9228-1101 auf.



© DLR Westerwald-Osteifel

© DLR Westerwald-Osteifel

Audiotext.mp3Audiotext.mp3 Schildervorlage.pptxSchildervorlage.pptx

werner.baumgarten@dlr.rlp.de     www.DLR-Westerwald-Osteifel.rlp.de